Die zweite Chance für verlassene Heuler

1971 wurde die Seehundstation auf Initiative der beiden Jäger Winhold Schumann und Erwin Manninga gegründet. Ihr Konzept beinhaltete drei Bausteine:

  • die Aufzucht der mutterlos aufgefundenen Junghunde als Hegemaßnahme zur Bestandsstützung,
  • mit den aufgezogenen und ausgewilderten Tieren Forschung zu betreiben und
  • die Öffentlichkeit über den Seehund und notwendige Schutzmaßnahmen zu informieren.

Auch heute ist die Jägerschaft im Vorstand der Seehundstation vertreten. 

Die Aufgaben der Station sind vielfältig und reichen von Aufzucht und Schutz verwaister oder verletzter Seehunde und anderer Meeressäuger und -Vögel über Forschung und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Details zur Seehundstation finden Sie hier: http://www.seehundstation-norddeich.de/2014/seehundstation/verein/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere