Der Sündenfall der Tierliebe

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Angelika Gunda Dierich sagt:

    Ich bin ganz zufällig auf diesen interessanten Bericht gestoßen, weil ich mit dem Gedanken spiele, mir einen älteren Hund aus dem Tierheim zu holen. Aber mir sind, als Rentnerin, die Tiere zu teuer und für das viele Geld auch zu viel „Wundertüte“. Es sollte um die 8 Jahre alt und klein sein, damit ich eine überschaubare Zeit, mit einem händelbaren Hund habe, wenn ich dann später über 70 Jahre bin. Meine Forderung schon seit Jahren – Jeder Züchter UND jeder Besitzer eines Tieres, sind ein Leben lang für dieses Tier verantwortlich. Futterkosten und Tierarzt müssen bezahlt werden, ein Leben lang, wenn ein Tier so lange im Tierheim sitzt. Das müsste genau so einklagbar, wie Kindesunterhalt sein. Dann würden Leute vielleicht auch ein zweites Mal nach denken. Aber dazu müsste der Begriff SACHE! für Tier abgeschafft werden und das wird nicht passieren, weil es dann auch für Kühe und Schweine gilt. Trotzdem denke ich, Tierheime machen nicht immer seriöse Geschäfte. Ich als Rentnerin kann mir keine 380€ für ein Tier leisten. Aber ich würde Alles tun, damit es meinem Tier bis zu seinem Lebensende gut geht. Es wäre krankenversichert, Geld für Futter ist da und genug Freizeit für das Tier auch. Aber Tierheime argumentieren, wenn ich keine 380€ auf einmal auf bringe, dann kann ich auch kein Tier halten und dann lassen die einen älteren, nicht vermittelbaren Hund lieber im Zwinger „vergammeln“. Ich habe oft den Verdacht, dass es da auch um den Schutz des Jobs, der Festangestellten geht. Den muss man ja sichern. Es hat also nicht immer mit Tierliebe zu tun. Es ist auch nicht so, dass die Tiere im Tierheim sitzen, weil ältere sie ab geben, Es sind überwiegend die Jüngeren, deren Lebensumstände sich ändern. Job, Umzug, Geburt eines Kindes, Scheidung. Es ist das Geschäft mit dem Mitleid. Da Rentner nicht wirklich zu den finanziellen Gewinnern zählen, müsste da Platz vor Geld geben, wenn man sich die Umstände und Wohnverhältnisse an schaut. So, das musste ich mal los werden. Übrigens habe ich selber einige Jahre im Tierheim gearbeitet. Ehrenamtlich. Liebe Grüße A. Dietrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.