Offener Brief von Diplom-Biologe Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel an Norwich Rüße Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN

Tierschutz und Naturschutz haben Sie in Ihren Äußerungen in einen künstlichen Gegensatz zur Jagd gestellt. Diesen Gegensatz gibt es nicht. Weshalb sind wohl nahezu alle Landesjagverbände als Naturschutzverbände anerkannt? Was insbesondere die Pflege von Lebensräumen angeht, können sich die nichtjagenden Naturschützer eine dicke Scheibe von den Aktivitäten der Jägerschaft abschneiden. Glücklicherweise wird das von anderen Parteien auch so anerkannt und gewürdigt. Weiterlesen →

Die zweite Chance für verlassene Heuler

Galerie

1971 wurde die Seehundstation auf Initiative der beiden Jäger Winhold Schumann und Erwin Manninga gegründet. Ihr Konzept beinhaltete drei Bausteine:

  • die Aufzucht der mutterlos aufgefundenen Junghunde als Hegemaßnahme zur Bestandsstützung,
  • mit den aufgezogenen und ausgewilderten Tieren Forschung zu betreiben und
  • die Öffentlichkeit über den Seehund und notwendige Schutzmaßnahmen zu informieren.

Auch heute ist die Jägerschaft im Vorstand der Seehundstation vertreten.  Weiterlesen →

Flattr this!

Für artenreiche und gesunde Wildbestände

Von Hermann Hinrichs WERLTE. Wild lebende Tiere leben nicht nur frei und natürlich, sie leben auch gefährlich. Zu ihren Feinden zählen nicht nur Autos, Krankheiten und die nächsthöhere Art in Weiterlesen →

Emsland: Kooperationen im Vogelschutz forcieren

Papenburg. Uferschnepfe, Kiebitz, Brachvogel oder Bekassine – diese und andere heimischen Wiesenvögel standen im Mittelpunkt des Naturschutzwochenendes in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) in Papenburg. Der Naturschutzbund (NABU) Emsland Nord und Weiterlesen →

Papenburg: Tagung beleuchtet die Situation der Wiesenvögel

Papenburg. Das Themenfeld „Wiesenvögel“ steht im Mittelpunkt eines Naturschutzwochenendes in Papenburg vom 28. bis 30. September. Die Tagung in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) veranstalten der Naturschutzbund (NABU) Emsland-Nord und die Weiterlesen →

Dem Schicksal der Hennen auf der Spur

Wer hat die Fasanenhenne vom Gelege vertrieben? Wer hat das Nest geplündert? Für das Verkünden erster Untersuchungsergebnisse ist es noch zu früh, doch eines kann der diplomierte Biologe Ulrich Voigt schon sagen: „Es war alles dabei.“ Ob Bussard, Fuchs, Krähe oder Katze, so ziemlich all jene, die in der freien Natur Beute machen wollen (Prädatoren), sorgen auch dafür, dass es unter Fasanen und Rebhühnern zu Verlusten kommt. Weiterlesen →

Mais und Molch versöhnen: Amphibienschutz in der Landwirtschaft

Müncheberg/Eggersdorf. Amphibienschutz ist auch unter den heutigen Bedingungen des Ackerbaus möglich. Das ist das Ergebnis eines fünfjährigen Forschungsprojekts mehrerer Institute des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) aus Müncheberg, das nun erfolgreich Weiterlesen →

Mehr als 40 Fischarten sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht!

So eine aktuelle Studie der IUCN (Internationale Union für die Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen). Zu den bedrohten Spezies gehören nach der Studie Knorpelfische wie Haie und Rochen sowie Weiterlesen →

Eine große Hilfe für kleine Vögel

Im Emsland wer­den mit einem Ge­lege- und Küken­schutzprogramm die Bestände be­drohter Wiesenvö­gel geschützt. Da­für sind Anika Börries und Thomas Schomaker aus Werlte ehren­amtlich tätig. Von Christine Schneider-Berents