Der Einstieg in die Hühnerhaltung

Da man immer mehr den Überblick verliert, was man noch guten Gewissens essen kann oder darf (Gifte, Medikamente, Keime), mussten Hühner her. Aber es sollten keine hochleistungs Hybridhühner werden, wie sie in den großen Ställen gehalten werden, sondern „richtige“ Landhühner! Doch solche Hühner überhaupt noch zu bekommen, stellte sich als schwierig heraus.

Aber nun glückte es nach fast einem Jahr Suche (!) endlich und ich kann ein paar Hühner mein Eigen nennen! Darunter Ostfriesische Möwen in „gold-schwarz-geflockt“.

Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) hat eine Rote Liste alter und gefährdeter Haustierrassen veröffentlicht. Mit etwas Glück findet sich auch sicherlich ein regionaler Züchter. Auf der Seite www.arca-net.info findet man evtl. auch einen „Arche-Hof“ der sich dem Erhalt und der Zucht einzelner gefährdeter Tierrassen oder Pflanzensorten verschrieben hat.

Mindesstandards

Bei der Größe und Art der Haltung sei auf die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung, kurz: TierSchNutztV verwiesen. Sie regelt die Mindeststandards in der Haltung von Legehennen. In der Privathaltung sind diese Normen leicht zu erfüllen bzw. zu übertreffen.

Futter

Henne mit Küken
Henne mit Küken

Nun stellt sich die nächste Schwierigkeit: gentechnikfreies Futter zu beschaffen, ist heute nicht leicht. Es soll ja noch nicht einmal Bio-Futter sein!!! Leider wird es schwer, welches in unserer Region (Westniedersachsen) zu bekommen und man muss sich auf die Herstellerangaben verlassen. Da wurde gesucht und gefragt und das Welt-Weite-Netz bemüht, aber nun habe ich einige Anbieter finden können. Landwirte haben im Internet eine Liste mit Anbietern gentechnikfreier Futtermittel zusammengestellt, da sie den umgebauten Pflanzen ebenfalls nicht so recht trauen können oder wollen. Die Liste gibt es unter: www.gentechnikfreie-fuetterung.de

Wer dem genetisch veränderten Futter (Gensoja etc.) ebenfalls nicht so recht traut, kann dort nach Händlern seines Vertrauen suchen, wer Händler kennt, die dort noch nicht aufgeführt sind, kann die Händler dort melden. Alles in allem eine gute Sache, wie ich finde!

Und Weiter

Für alles Weitere kann ich die Seite www.huehner-info.de sehr empfehlen. Hier konnte ich viele Antworten auf meine Fragen oder hilfreiche Menschen finden. Sehr hilfreich ist dieser Link: www.bauernhahn.de/rechtsfragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.