Neugierige Nachbarn

Wirtschaftlich scheint die Weidehaltung von Nutztieren ein Auslaufmodell. So liest man oft zu arbeitsintensiv, zu unrentabel usw.

Der Wolf erhöht den Druck zusätzlich, da immer wieder auch vermeintlich „wolfssichere“ Zäune überwunden und auch „wehrhafte“ Tiere wie erwachsene Rinder und Pferde gerissen werden. Wenn man aber bedenkt, dass aus diesen Gründen in 50 Jahren 98 % artenreichen Grünlandes verloren gegangen sind – und mit ihm viele Lebensgemeinschaften und Arten. Deshalb verdient gerade die (extensive) Weidehaltung mehr Wertschätzung und Unterstützung.

Ich freue mich jedenfalls immer über meine neugierigen Nachbarn, auch, wenn fotografieren dann zur Herausforderung wird 😉 :

So sehen glückliche Kühe aus! Hier sind Politik und Verbraucher gefragt, diese Art der Landschaftspflege durch die Landwirtschaft zu honorieren! Der Markt regelt das nicht selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.