Zum 3. November

Vor 150 Jahren sah die Aufforderung zum Natur- und Tierschutz so aus:

Waidmannsheil

Das ist des Jägers Ehrenschild,
daß er beschützt und hegt sein Wild,
weidmännisch jagt, wie sich's gehört,
den Schöpfer im Geschöpfe ehrt.

Das Kriegsgeschoß der Haß regiert,
Die Lieb’ zum Wild den Stutzen führt:
Drum denk’ bei Deinem täglich Brot,
Ob auch Dein Wild nicht leidet Not?

Behüt’s vor Mensch und Tier zumal!
Verkürze ihm die Todesqual!
Sei außen rauh, doch innen mild, 
dann bleibet blank dein Ehrenschild.

Julius Adolf Oskar Riesenthal
Forstmann, Maler, Jagd-Schriftsteller und Ornithologe
* 18. September 1830 in Breslau; † 22. Januar 1898 in Charlottenburg;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert